Sängerin, Komponistin und Texterin, studierte in Wien und Hilversum / Amsterdam und arbeitete bei zahlreichen Konzert- und Festivalauftritten, CD- und Radioproduktionen mit Musikern wie Gunter Hampel, Jerry van Rooyen / WDR Bigband, Perry Robinson, Manfred Schoof, Marion Brown u. v. a. zusammen. Ihre große stimmliche Virtuosität und Klangvielfalt verbindet sie mit Ausdrucksintensität und temperamentvoller Bühnenpräsenz. Zur Zeit konzertiert Anne Hartkamp vor allem im Duo „Magnolia“ mit Philipp van Endert sowie in ihrem „Anne Hartkamp Quartet“; seit 2018 arbeitet sie zudem als Bühnenmusikerin für das Kölner NN-Theater. Sie unterrichtet Jazzgesang u. a. an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und bei Workshops im In- und Ausland. www.annehartkamp.de
Anne Hartkamp (Gesang)
Angelika Niescier (Saxophon)
gilt als eine der stärksten Musikerpersönlichkeiten, ist mehrfache Preisträgerin, erhielt u.a. den Deutschen Jazzpreis/ Albert Mangelsdorff Preis. Als Komponistin und hochvirtuose Instrumentalistin arbeitet sie an interdisziplinären Grossprojekten, Soloprogrammen und Auftragskompositionen. Ihre CD-Produktionen wurden, u.a. mit dem Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik sowie dem Echo Jazz ausgezeichnet. Tourt im In- und Ausland u.a. in Zentralasien, Kanada, Mexico, Island, USA, Malaysia. Spielt(e) u.a. mit Joachim Kühn, Steve Swallow, Tyshawn Sorey, Julia Hülsmann, Jim Black und Nasheet Waits. Dozentin u.a. an der Hochschule Osnabrück. www.angelika-niescier.de
Philipp van Endert (Gitarre)
Philipp van Endert - Gitarrist/Komponist, zählt zu den wichtigen Stimmen in der modernen Jazz-Szene. Sein energiegeladenes und gleichzeitig auch lyrisches Gitarrenspiel ist auf über 45 CD Produktionen dokumentiert und hat ihn bisher mit Jazzgrößen wie Mike Stern, Danny Gottlieb, Kenny Wheeler, Karl Berger, Rick Margitza u.a. zusammengebracht. Absolvent des renommierten Berklee College of Music (Boston/ USA), Tourneen, Festivals und Produktionen in Amerika, Afrika und Europa. Dozent für Jazz- und E-Gitarre am Institut für Musik/Osnabrück und an der Robert Schumann Hochschule/Düsseldorf. www.pve.de
André Nendza (Bass)
Bassist/Komponist (Studium MuHo Köln), arbeitet mit eigenen Projekten und als Sideman an seiner Vorstellung von gelebter Musik. Zahlreiche Förderpreise, der Gewinn des ECHO JAZZ 2012 in der Rubrik „bester Bassist national“, sowie Rundfunk- und Zeitungsfeatures verdeutlichen seine Präsenz auf der Jazzszene. Nendza arbeitete u. a. mit Dave Liebman, Kenny Wheeler, Rick Margitza, Dominique Pifarély, Charlie Mariano, Zoltan Lantos, Dave Pike, Paolo Fresu Pädagogische Tätigkeit als Musikschullehrer, Leiter des Vorstudium Jazz der OJHS-Köln / Gastdozent u.a. MuHo Frankfurt & Dresden, Jazzschool Edinburgh. www.andre-nendza.de
Christoph Hillmann (Schlagzeug / Percussion)
steht seit zwei Jahrzehnten mit nationalen und internationalen Größen der aktuellen Jazzszene auf der Bühne und hat in zahllosen Rundfunk- CD-, Tanz-, Theater-, Film- und Hörspielproduktionen mitgewirkt. Er gilt als besonders interaktiver Spieler, der dem Schlagzeug ein ungewöhnlich breites Spektrum von Stilistiken, Klängen und Rhythmen entlockt. Damit war er zuletzt in Projekten in Asien, Nordafrika und Europa - auf Festivalbühnen und in Masterclasses unterwegs. Neben langjähriger Hochschultätigkeit hat er das kreative pädagogische Tonstudio JamMBoxX in Potsdam mitentwickelt und leitet es seit 2017. www.christoph-hillmann.de
Der leider 2012 verstorbene Gitarrist und Pädagoge Heinz-Peter Timmer war der entscheidende Mitinitiator von "jazzemble". Ohne sein Wirken wäre der Kurs niemals zu dem etablierten und erfolgreichen Bestandteil der deutschen Workshop-Landschaft geworden. Wir möchten an dieser Stelle aus Gründen des Respekts und der Erinnerung weiterhin seine Bio und das sehr schöne Video stehen lassen. Gerade letzteres verdeutlicht viel von der feinen Persönlichkeit HPs.
Heinz-Peter Timmer (Gitarre)
studierte klassische Gitarre an der Musikhochschule Köln bei Thomas Müller-Pering. Besuch zahlreicher Meisterkurse u.a. bei Abel Carlevaro, David Russel und José Tomas. Intensive Beschäftigung mit Jazz sowie Studien und Workshops (u.a. Berklee College of Music, Boston) Autor und Mitherausgeber von Gitarrenliteratur, Dozent an der NMKS in Duisburg. Neben Ensembleleitungen und Unterrichtstätigkeiten Solokonzerte, Theatermusik und Mitwirkung in diversen Ensembles.
Gastdozenten früherer Jahre bitte hier klicken
copyright by jazzemble 2022
© Volker Beushausen
© Dorina Milas
© Arne Reimer
© Thomas Krüsselmann
© Bastian Werner
© Bastian Werner
Tobias Weindorf (Klavier)
stammt aus Lüdenscheid und absolvierte ein Jazzstudium an der Musikhochschule in Köln, wo er bei Hubert Nuss und John Taylor studierte. Weindorf unterhält eine Vielzahl an eigenen Formationen. Hervorzuheben sind hierbei das seit 2008 bestehende „Brodersen-Weindorf Quartett“ mit seiner Frau Kristina Brodersen, das „Brodersen-Weindorf Duo“ sowie das Klavier-Trio mit dem Bassisten Gunnar Plümer und dem Schlagzeuger Peter Weiss. Als Sideman arbeitete er u. a. mit Ack van Rooyen, Lee Konitz, Fay Claassen, Herbert Grönemeyer und Joey Cape. Darüber hinaus ist Weindorf fester Dozent an der Rheinischen Musikschule Köln und beim Bielefelder Jazzworkshop „Sommerjazz“. www.tobiasweindorf.de
Francois de Ribaupierre (Saxophon)
© Robert Weiss
Der Jazzmusiker und Komponist Francois de Ribaupierre studierte Klarinette, Saxophon und Arrangement/Komposition an der Musikhochschule Köln, sowie an dem Königlichen Konservatorium in Brüssel. Neben seinen eigenen Projekten spielt er in verschiedenen Bands und Ensembles (Cologne Saxophone 5tet / Terrence Ngassa Afro Ethno Sextet / Big Band Convention). Seine Musik präsentiert er mit dem François de Ribaupierre Trio und dem François de Ribaupierre 4tet („Shades of Silence“, TCB, 2008), sowie mit „Carambolages“, eine Art Jazz-Literatur Konzert wofür er die Musik zu ausgesuchten Texten komponiert und arangiert. Dazu lädt er unterschiedl. Musiker zu einer Live-Begegnung ein. www.francois-de-ribaupierre.de
Sängerin, Komponistin und Texterin, studierte in Wien und Hilversum / Amsterdam und arbeitete bei zahlreichen Konzert- und Festivalauftritten, CD- und Radioproduktionen mit Musikern wie Gunter Hampel, Jerry van Rooyen / WDR Bigband, Perry Robinson, Manfred Schoof, Marion Brown u. v. a. zusammen. Ihre große stimmliche Virtuosität und Klangvielfalt verbindet sie mit Ausdrucksintensität und temperamentvoller Bühnenpräsenz. Zur Zeit konzertiert Anne Hartkamp vor allem im Duo „Magnolia“ mit Philipp van Endert sowie in ihrem „Anne Hartkamp Quartet“; seit 2018 arbeitet sie zudem als Bühnenmusikerin für das Kölner NN-Theater. Sie unterrichtet Jazzgesang u. a. an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und bei Workshops im In- und Ausland. www.annehartkamp.de
Anne Hartkamp (Gesang)
Angelika Niescier (Saxophon)
gilt als eine der stärksten Musikerpersönlichkeiten, ist mehrfache Preisträgerin, erhielt u.a. den Deutschen Jazzpreis/ Albert Mangelsdorff Preis. Als Komponistin und hochvirtuose Instrumentalistin arbeitet sie an interdisziplinären Grossprojekten, Soloprogrammen und Auftragskompositionen. Ihre CD-Produktionen wurden, u.a. mit dem Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik sowie dem Echo Jazz ausgezeichnet. Tourt im In- und Ausland u.a. in Zentralasien, Kanada, Mexico, Island, USA, Malaysia. Spielt(e) u.a. mit Joachim Kühn, Steve Swallow, Tyshawn Sorey, Julia Hülsmann, Jim Black und Nasheet Waits. Dozentin u.a. an der Hochschule Osnabrück. www.angelika-niescier.de
Philipp van Endert (Gitarre)
Philipp van Endert - Gitarrist/Komponist, zählt zu den wichtigen Stimmen in der modernen Jazz-Szene. Sein energiegeladenes und gleichzeitig auch lyrisches Gitarrenspiel ist auf über 45 CD Produktionen dokumentiert und hat ihn bisher mit Jazzgrößen wie Mike Stern, Danny Gottlieb, Kenny Wheeler, Karl Berger, Rick Margitza u.a. zusammengebracht. Absolvent des renommierten Berklee College of Music (Boston/ USA), Tourneen, Festivals und Produktionen in Amerika, Afrika und Europa. Dozent für Jazz- und E- Gitarre am Institut für Musik/Osnabrück und an der Robert Schumann Hochschule/Düsseldorf. www.pve.de
André Nendza (Bass)
Bassist/Komponist (Studium MuHo Köln), arbeitet mit eigenen Projekten und als Sideman an seiner Vorstellung von gelebter Musik. Zahlreiche Förderpreise, der Gewinn des ECHO JAZZ 2012 in der Rubrik „bester Bassist national“, sowie Rundfunk- und Zeitungsfeatures verdeutlichen seine Präsenz auf der Jazzszene. Nendza arbeitete u. a. mit Dave Liebman, Kenny Wheeler, Rick Margitza, Dominique Pifarély, Charlie Mariano, Zoltan Lantos, Dave Pike, Paolo Fresu Pädagogische Tätigkeit als Musikschullehrer, Leiter des Vorstudium Jazz der OJHS-Köln / Gastdozent u.a. MuHo Frankfurt & Dresden, Jazzschool Edinburgh. www.andre-nendza.de
Christoph Hillmann (Schlagzeug / Percussion)
steht seit zwei Jahrzehnten mit nationalen und internationalen Größen der aktuellen Jazzszene auf der Bühne und hat in zahllosen Rundfunk- CD-, Tanz-, Theater-, Film- und Hörspielproduktionen mitgewirkt. Er gilt als besonders interaktiver Spieler, der dem Schlagzeug ein ungewöhnlich breites Spektrum von Stilistiken, Klängen und Rhythmen entlockt. Damit war er zuletzt in Projekten in Asien, Nordafrika und Europa - auf Festivalbühnen und in Masterclasses unterwegs. Neben langjähriger Hochschultätigkeit hat er das kreative pädagogische Tonstudio JamMBoxX in Potsdam mitentwickelt und leitet es seit 2017. www.christoph-hillmann.de
Heinz-Peter Timmer (Gitarre)
studierte klassische Gitarre an der Musikhochschule Köln bei Thomas Müller-Pering. Besuch zahlreicher Meisterkurse u.a. bei Abel Carlevaro, David Russel und José Tomas. Intensive Beschäftigung mit Jazz sowie Studien und Workshops (u.a. Berklee College of Music, Boston) Autor und Mitherausgeber von Gitarrenliteratur, Dozent an der NMKS in Duisburg. Neben Ensembleleitungen und Unterrichtstätigkeiten Solokonzerte, Theatermusik und Mitwirkung in diversen Ensembles.
Der leider 2012 verstorbene Gitarrist und Pädagoge Heinz-Peter Timmer war der entscheidende Mitinitiator von "jazzemble". Ohne sein Wirken wäre der Kurs niemals zu dem etablierten und erfolgreichen Bestandteil der deutschen Workshop-Landschaft geworden. Wir möchten an dieser Stelle aus Gründen des Respekts und der Erinnerung weiterhin seine Bio und das sehr schöne Video stehen lassen. Gerade letzteres verdeutlicht viel von der feinen Persönlichkeit HPs.
Gastdozenten früherer Jahre bitte hier klicken
© by jazzemble 2022
© Dorina Milas
© Arne Reimer
© Bastian Werner
© Thomas Krüsselmann
© Bastian Werner
© Volker Beushausen
Tobias Weindorf (Klavier)
stammt aus Lüdenscheid und absolvierte ein Jazzstudium an der Musikhochschule in Köln, wo er bei Hubert Nuss und John Taylor studierte. Weindorf unterhält eine Vielzahl an eigenen Formationen. Hervorzuheben sind hierbei das seit 2008 bestehende „Brodersen- Weindorf Quartett“ mit seiner Frau Kristina Brodersen, das „Brodersen- Weindorf Duo“ sowie das Klavier-Trio mit dem Bassisten Gunnar Plümer und dem Schlagzeuger Peter Weiss. Als Sideman arbeitete er u. a. mit Ack van Rooyen, Lee Konitz, Fay Claassen, Herbert Grönemeyer und Joey Cape. Darüber hinaus ist Weindorf fester Dozent an der Rheinischen Musikschule Köln und beim Bielefelder Jazzworkshop „Sommerjazz“. www.tobiasweindorf.de
© Robert Weiss
Francois de Ribaupierre (Saxophon)
Der Jazzmusiker und Komponist Francois de Ribaupierre studierte Klarinette, Saxophon und Arrangement/Komposition an der Musikhochschule Köln, sowie an dem Königlichen Konservatorium in Brüssel. Neben seinen eigenen Projekten spielt er in verschiedenen Bands und Ensembles (Cologne Saxophone 5tet / Terrence Ngassa Afro Ethno Sextet / Big Band Convention). Seine Musik präsentiert er mit dem François de Ribaupierre Trio und dem François de Ribaupierre 4tet („Shades of Silence“, TCB, 2008), sowie mit „Carambolages“, eine Art Jazz-Literatur Konzert wofür er die Musik zu ausgesuchten Texten komponiert und arangiert. Dazu lädt er unterschiedl. Musiker zu einer Live-Begegnung ein. www.francois-de-ribaupierre.de